Besoldungsvergleiche

Nach der Koalitionsvereinbarung 2016 – 2021 – Auszug hier – soll die Besoldung der Ber­liner Beamten bis 2021 an den Durchschnitt der anderen Bundesländer angepasst werden. Hier finden Sie die aktuellen Besoldungsvergleiche.

Dies ist grundsätzlich zu begrüßen, wenn wir auch noch skeptisch bleiben. Denn die jährlichen Anpassungsschritte müssten für die nächsten fünf Jahre deutlich über dem bisher festgelegten „Zuschlag“ von 0,5%-Punkten zur allgemeinen Anhebung ausfallen. Der aktuelle Abstand vom Durchschnitt der Bundesländer beträgt für Verwaltungsjuristen rund 5%-Punkte (rund 200 Euro monatlich). Da die anderen Länder in den nächsten Jahren entsprechend der Tarifent­wicklung Anhebungen durchführen, müsste der jährliche „Zuschlag“ zur allgemeinen Erhöhung 1,2 bis 1,5 %-Punkte betragen.

Bei einer Anhebung der sog. Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“), wie sie in der Koali­tionsvereinbarung als Möglichkeit angesprochen wird, müsste der Betrag jährlich um etwa 500 Euro angehoben werden, um insgesamt an den Durchschnitt der Bundesländer heran­zukommen.

Tabellen über den bundesweiten Besoldungsvergleich 2017:

Besoldungsvergleich 2017 A13_A14_30_6_2017_

Besvergleich 2017_Vorspr_30_6_2017_

Besoldungsvergleich 2017 A13_A14_15_4_2017_

Besvergleich 2017_Vorspr_15_4_2017_

Tabellen über den bundesweiten Besoldungsvergleich 2016:

Besoldungsvergleich 2016_Vorsprung_1_06_2016_  

Besoldungsvergleich A13_A14_1_6_2016_

Ältere Besoldungsvergleiche finden Sie im Archiv.